image courtesy Kinga Kielczynska

Digesture

1 Oct – 28 Oct 2018

Ayami Awazuhara / Mariechen Danz / Kinga Kielczynska / Marcia Neuner / PPKK (Schönfeld & Scoufaras) / Namsal Siedlecki / Beny Wagner / Raul Walch / Lauryn Youden / Anna Zett

Eröffnung
Sonntag, 30 Sep
18:00-21:00

Performances
11 Oct – 7 pm – Ritual with Lauryn Youden
21 Oct – 7 pm – Lecture with Beny Wagner
27 Oct – 7 pm – Dinner with Raul Walch

Exhibition
open by appointment
very.project.space@badstr66.com

Between the exhibition DESTABLE, with which Very Project Space opened its garage doors in April, and the upcoming exhibition DIGESTURE, there is a season, a hot summer, and many completed and unfinished processes of fermentation, digestion and transformation. We have invited artists with works that transport metabolic processes from the invisible to the visible, using different symbolic translations. Organic decomposition provides fertile ground for new bodies and biotopes to emerge, other formations join forces with undead materials against growth. Metabolic products and waste appear outside of the human body, while the biochemical and symbolic process leading up to them is hidden. In the background, shimmering, is the gut, the ‘second brain’, an organ hosting important processes of perception and decision making, and increasingly playing the role of the antagonist to the central nervous system, whose cognitive control over the body is questioned. DIGESTURE brings together artistic gestures that connect decomposition and translation, process and performance.

Deutsche Version


Zwischen der Ausstellung DESTABLE, mit der Very Project im April sein Garagentor öffnete, und der kommenden Ausstellung DIGESTURE liegen eine Saison, ein heißer Sommer, und viele abgeschlossene und unabgeschlossene Prozesse der Fermentierung, Verdauung und Transformation. Wir haben Künstlerinnen und Künstler mit Arbeiten eingeladen, die Stoffwechselvorgänge aus dem Bereich des Unsichtbaren in den Bereich des Sichtbaren transportieren mittels verschiedener symbolischer Übersetzungen. Organische Zersetzungsprozesse bilden den Nährboden für neue Lebensversuche oder verbünden sich mit untoten Materialien gegen das Wachstum. Biochemische und symbolische Verarbeitungsvorgänge bringen außerhalb des menschlichen Körpers Stoffwechselprodukte und Abfall zu Tage, hergestellt im Verborgenen eines Verdauungstrakts. Im Hintergrund schimmert sichtbar der Darm, das zweite Gehirn, Ort wichtiger Wahrnehmungs- und Entscheidungsprozesse und Gegenspieler des Zentralnervensystems, dessen einseitige Kontrolle über den Körper heute wieder in Frage gestellt wird. DIGESTURE versammelt künstlerische Gesten die Wege von der Zersetzung zur Übersetzung, vom Prozess zur Performance finden.